Datenschutzmanagement

Datenschutzmanagement

Durch die Digitalisierung ist die Menge digitaler Informationen, die erfasst und gespeichert werden, exponentiell gewachsen. Gleichzeitig steigt der Missbrauch von Daten durch Unternehmen und Regierungen. Die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) soll diesem Umstand Rechnung tragen und unsere personenbezogenen Daten schützen.

Sie zielt darauf ab den Datenschutz europaweit zu harmonisieren und die informationelle Selbstbestimmung von Einzelpersonen zu gewähren. Dabei drohen bei Missachtung der Vorschriften empfindliche Geldbußen von bis zu 4% des weltweiten Umsatzes des Vorjahres.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen daher kurz die Nutzen eines Datenschutzmanagements vorstellen.

Datenschutzmanagement - die Nutzen

Die DS-GVO entwickelte sich aus einem mangelnden Vertrauen von Verbrauchern und Aufsichtsbehörden in Unternehmen, die immer größere Datenmengen sammeln und nutzen.

Ein systematischer Ansatz zum Schutz personenbezogener Daten liefert Verantwortlichen ein Werkzeug, um den Nachweis zu erbringen, dass personenbezogene Daten nach den Vorgaben der DS-GVO verarbeitet werden und damit langfristig Erfolg zu haben.

Das Datenschutz-Management-System (DMS) bietet einen Rahmen für die Planung und Implementierung von Richtlinien und Prozessen zur Einhaltung gesetzlicher Anforderungen. Es werden Werkzeuge und Maßnahmen herangezogen um bei jeder einzelnen Verarbeitung zu prüfen, ob das rechtlich geforderte SOLL von Maßnahmen mit dem vor Ort vorhandenen IST von Maßnahmen übereinstimmt. Verstöße gegen den Schutz personenbezogener Daten können verhindert oder abgemildert werden. Es wird ein Verständnis dafür geschaffen, in welcher Form Verstöße gegen den Schutz personenbezogener Daten auftreten und was dagegen getan werden kann. Sie werden auf den Umgang mit Datenschutzverstöße vorbereitet, indem das Personal geschult wird und Verfahren zur Schadensbegrenzung sowie zur Information von betroffenen Personen, Behörden, Kunden und Mitarbeitern entwickelt werden.

Damit Unternehmen das Vertrauen ihrer Kunden, Mitarbeiter und anderer Interessengruppen gewinnen und halten können, müssen sie digitale Verantwortung beweisen: Verantwortliche versichern Kunden, dass ihre persönlichen Daten sicher sind. Auftragsverarbeiter zeigen Glaubwürdigkeit gegenüber Verantwortlichen.

Die Sicherheit der Daten wird durch die Auswahl technisch organisatorischer Maßnahmen erreicht und stetig unter Berücksichtigung des Stands der Technik optimiert. Diese Maßnahmen müssen angemessen und geeignet sein, die Risiken für die Rechte und Freiheiten der von der Verarbeitung betroffenen natürlichen Personen soweit einzudämmen, dass ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau gewährleistet wird.

Die lückenlose Dokumentation des DMS sorgt für die geforderte Transparenz der Datenverarbeitungen, das Vertrauen interessierter Parteien und unterstützt den Verantwortlichen dabei seiner Rechenschaftspflicht nachzukommen.

Damit Sie sich umfassender zu Datenschutz und dem damit verbunden Datenschutzmanagement  befassen können, möchten wir Ihnen kostenlos unser Whitepaper “Datenschutzmanagement nach DSGVO” zur Verfügung stellen.

Datenschutzmanagement
Nach oben scrollen
error: Der Inhalt ist geschützt