Datenschutzvorfall

Eine Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten, Datenschutzvorfall oder Datenpanne, kann eine ernste Angelegenheit sein. Dabei ist es unerheblich, ob der Vorfall beabsichtigt oder unbeabsichtigt herbeigeführt wurde. Sollten personenbezogene Daten verloren gehen, unwiderruflich gelöscht worden sein, Unbefugten zugänglich gemacht worden sein oder unberechtigterweise verändert worden sein, sollte überprüft werden, welche Risiken für die Rechte und Freiheiten der betroffenen Personen bestehen. Besteht ein hohes Risiko, muss die betroffene Person informiert und der Aufsichtsbehörde der Vorfall gemeldet werden. Dabei kommen klare gesetzliche Anforderungen zum Tragen. Und die Erfahrung zeigt, dass ein vermeintlich gemeldeter Vorfall besser ist, als nichts zu tun.

Im Umgang mit Datenschutzvorfällen helfen wir Ihnen

  • Aufnahme des Vorfalls und Bewertung des Risikos für die betroffenen Personen.
  • Analyse der Schwachstellen, die zum Vorfall geführt haben.
  • Formulierung von Abhilfemaßnahmen zur Vermeidung weiterer Vorfälle.
  • Dokumentation aller relevanten Fakten im Zusammenhang mit der Verletzung des Schutzes.
  • Beratung zur Information der betroffenen Personen.
  • Beratung zur Meldung bei der zuständigen Aufsichtsbehörde.

Eine Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten sollte innerhalb von 72 Stunden der Aufsichtsbehörde gemeldet werden. Damit Sie solche Angelegenheiten im Vorfeld vermeiden, ist es wichtig Ihre Mitarbeiter im Umgang mit personenbezogenen Daten zu schulen.

Gerne informieren wir Sie kostenfrei

06831 - 122 411
info@sicon-it.de

Nach oben scrollen
error: Der Inhalt ist geschützt