go-digital

Das Programm go-digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie fördert Beratungsleistungen bei kleinen und mittelständischen Unternehmen, um Ihnen den Zugang zu qualifizierten Beratern zu ermöglichen, um Sie bei der digitalen Transformation zu unterstützen.

Was kann gefördert werden?

Digitale Geschäftsprozesse

Ziel ist es Gesamt- oder Teilprozesse durchgängigen zu digitalisieren, wie z. B. Arbeitsabläufen bei Versand- und Retourenmanagement, Logistik, Lagerhaltung oder elektronische Zahlungsverfahren.

Digitale Markterschließung

Ziel kann hierbei sein: Die Erarbeitung von Online-Marketing-Strategien, der Aufbau einer professionellen Internetpräsenz oder Online-Shops mit dem Ziel der Vermarktung, Erschließung neuer Märkte und Kundengruppen.

IT-Sicherheit

Ziel ist die Risiko- und Sicherheitsanalyse der bestehenden oder neu geplanten betrieblichen IKT-Infrastruktur und Maßnahmen zur Initiierung/Optimierung von betrieblichen IT-Sicherheitsmanagementsystemen mit dem Ziel der Vermeidung von wirtschaftlichen Schäden sowie Minimierung von Risiken durch Cyberkriminalität.

Wer kann gefördert werden?

≤ 100 MA bei KMU und Handwerk mit ≤ 20 Mio. Euro Jahresumsatz oder Bilanzsumme, einschließlich Partnerunternehmen oder verbundene Unternehmen.

Welche Summe wird gefördert?

Ein max. Tagessatz von 1.100 € mit 50 % (netto) bei max. 30 Beratertagen. Die maximale Fördersumme beträgt 16.500 € einschließlich Reisekosten.

Besonderheiten des Programms

Auswahl eines Hauptmoduls mit ≥ 51% der Beratungsleistung. Im Hauptmodul bis zu 20 Tage, in Kombination mit einem Nebenmodul bis zu 30 Tage förderbar.

Bei der Inanspruchnahme der Module digitale Geschäftsprozesse und digitale Markterschließung sind zwingend zwei Beratertage im Bereich IT-Sicherheit durchzuführen.

Gerne informieren wir Sie kostenfrei

06831 - 122 411
info@sicon-it.de

Nach oben scrollen
error: Der Inhalt ist geschützt