Sicheres surfen im Internet

surfen

“Bis vor einigen Jahren war es noch die E-Mail, über die schädliche Programme wie Viren, Würmer und Trojaner vorzugsweise ihren Weg auf die Rechner der Anwender und damit auch in die Firmennetzwerke fanden. Mittlerweile aber haben die unterschiedlichen Browser die E-Mail als Haupteinfallstor für solche Bedrohungen abgelöst. Obwohl die aktuellen Versionen der Browser in der Regel bereits eine Reihe von Konfigurationsmöglichkeiten zu bieten haben, mit deren Hilfe Nutzer die Sicherheit erhöhen und Risiken minimieren können, geht es doch immer noch besser und sicherer.”

So schreiben die Autoren Frank-Michael Schlede und Thomas Bär der Seite computerwoche.de. Und ihrer Feststellung stimmen wir zu. Daher möchten wir Ihnen eine Zusammenfassung der im Artikel genannten Erweiterungen für Ihren Browser geben, mit denen Sie sicherer im Internet surfen können.

Bei den nachfolgenden Texten handelt es sich um zitierte Ausschnitte der Originaltexte des Artikels. Den Artikel können Sie hier lesen: https://www.computerwoche.de/a/zehnmal-sicherer-surfen,3061845

McAfee SiteAdvisor

“Wie sicher ist die Web-Seite wirklich, auf der ich mich gerade befinde? Wie sicher ist dieser Link, der mir aktuell von der Suchmaschine vorgeschlagen wird? Ganz sicher können sich die Anwender im Netz wohl nie sein. Eine reine Bauchentscheidung oder die Ansicht “Das wird schon sicher sein” helfen auch nicht weiter. Security-Anbieter McAfee, Teil des Intel-Konzerns, stellt mit dem SiteAdvisor eine kostenlose Lösung bereit, die den Nutzern bei diesen Einschätzungen helfen soll. Nach der Installation erhält der Browser eine zusätzliche Schaltfläche und ein optionales Suchfeld. Darin werden die Nutzer auf potenziell gefährliche Seiten aufmerksam gemacht.”

Click & Clean

“Die Erweiterung Click & Clean steht sowohl für den Firefox- als auch für den Chrome-Browser zum kostenlosen Download bereit. Im Gegensatz zu vielen anderen Add-ons, die wir uns im Rahmen der Recherche für diesen Beitrag angeschaut haben, ist hier nicht die Firefox- sondern die Chrome-Version deutlich weiterentwickelt, – vor allem, was die Integration in den Browser angeht. Der Fokus der Click & Clean-Lösung liegt dabei auf eine möglichst gründliche Beseitigung etwaiger Spuren, die im Browser vorhanden sind oder vom Browser auf dem System hinterlassen wurden.”

Facebook Disconnect

“Facebook ist neugierig und lebt von den Daten seiner Nutzer. Aber selbst wer nicht bei Facebook ist, gerät fast zwangläufig immer wieder ins Visiert dieser Datenkrake: Auf vielen Web-Seiten finden sich die Empfehlungs- und Like-Buttons von Facebook. Selbst wenn der Nutzer diese Verbindungen zu Facebook nicht aktiv benutzt, werden Daten über den Seitenbesuch in die USA übermittelt. Mit dem Add-on Facebook Disconnect, das für den Firefox- und den Chrome-Browser zur Verfügung steht, kann das verhindert werden.”

AVG PrivacyFix

“Mit dem PrivacyFix stellt AVG eine Erweiterung für Firefox/Google Chrome und auch als App für iOS und Android bereit. Sie kümmert sich vornehmlich um die Einstellungen der Privatsphäre, die der Nutzer bei den unterschiedlichen sozialen Netzwerk vorgenommen oder vielleicht auch vergessen hat.” 

Secure Sanitizer

“Werden die Daten im Cache des Browsers auch wirklich gelöscht, oder könnten sie im speziellen Fall wiederhergestellt werden? Wer ganz sicher gehen will und den Firefox-Browser verwendet, kann ein sicheres Löschen mit Hilfe des Add-ons Secure Sanitizer erreichen. Ein kleines sehr spezialisiertes Tool, das nur eine Aufgabe ausführt: Es bietet dem Nutzer drei unterschiedliche Löschmethoden an, um die Daten in seinem Browser-Cache sicher zu löschen, so dass sie nicht wiederherzustellen sind.” 

TrackMeNot

“Wie kann sich ein Nutzer davor schützen, dass seine Suchanfragen im Internet aktiv mitgelesen und untersucht werden? Eine Lösung bietet das Add-on TrackMeNot an, das aktuell für Google Chrome und den Firefox zum kostenlosen Download bereitsteht. Dieses Add-on arbeitet nicht mit Verschlüsselung oder anderen Mittel der Geheimhaltung, sondern wählt den entgegengesetzten Weg.” 

Ghostery

“Für die Unternehmen, deren Web-Seiten die Nutzer mit ihren Browsern aufsuchen, ist es wichtig, möglichst viel über die Nutzer und deren Tätigkeit auf der Seite (und am besten auch im weiteren Verlauf ihres Web-Surfens) zu erfahren. Das Zauberwort in diesem Zusammenhang heißt Tracking – das Nachverfolgen der Tätigkeiten eines Nutzers auf den Web-Seiten, die er besucht. Mit dem Add-on Ghostery, das neben Firefox und Chrome auch für die Browser Opera und Safari sowie für iOS und der Firefox Android-Version 5.2.1 bereitsteht, können Nutzer hier einen besseren Überblick darüber bekommen, wer ihre Spuren im Web wie verfolgt.” 

NoScript/NotScripts

“Es gibt leider kaum noch Web-Seiten, deren Funktionalität nicht von Skripten abhängig ist, die im Browser ablaufen. Damit werden aktive Inhalte durch eine Web-Seite direkt auf dem System ausgeführt. Selbst wenn Browser wie der Google Chrome ein sehr weitgehendes Sandbox-Modell nutzen, das verhindern soll, dass ausführbare Programme und Skripte Schaden auf den Systemen anrichten können, bleibt eine Unsicherheit. Deshalb ist ein Skript-Blocker, der solche Eingriffe aktiv überwacht und unterbindet eines der Add-ons, die wir aus Sicherheitsgründen für jeden Nutzer empfehlen. Mit NoScript steht für den Firefox und alle Mozilla-basierten Browser wie beispielsweise SeaMonkey bereit.” 

Sicheres surfen im Internet
Nach oben scrollen
error: Der Inhalt ist geschützt