Wurden meine Identitätsdaten ausspioniert?

datenklau

Täglich werden persönliche Identitätsdaten durch kriminelle Cyberangriffe erbeutet. Ein Großteil der gestohlenen Angaben wird anschließend in Internet-Datenbanken veröffentlicht und dient als Grundlage für weitere illegale Handlungen.

Mit geeigneten Tools können Sie mithilfe Ihrer E-Mailadresse prüfen, ob Ihre persönlichen Identitätsdaten bereits im Internet veröffentlicht wurden. Per Datenabgleich wird kontrolliert, ob Ihre E-Mailadresse in Verbindung mit anderen persönlichen Daten (z.B. Telefonnummer, Geburtsdatum oder Adresse) im Internet offengelegt wurde und missbraucht werden könnte.

Der Diebstahl von Identitätsdaten ist ein weitverbreitetes Vorgehen, wie die Statistik des Hasso-Plattner-Instituts zeigt. Im Juni 2020 sind 323.633.563 Nutzerkonten und im Juli 2020 8.300.591 an die Öffentlichkeit gelangt. Erschreckend ist dabei ebenfalls, dass bei der Analyse festgestellt wurde, dass die meisten Passwörter “123456” und “123456789” sind. 

Ob Ihre Identitätsdaten in einer Datenbank auftauchen können Sie auf https://sec.hpi.de/ilc/ oder https://haveibeenpwned.com/ überprüfen.

Sollten die Suche positiv ausfallen, empfehlen wir Ihnen dringend für sämtliche Benutzerkonten Ihre Passwörter zu ändern, denn es kann sich um ein beliebiges Benutzerkonto oder einen beliebigen Internetdienst handeln. 

Die Statistik des Hasso-Plattner-Instituts können Sie unter https://sec.hpi.de/ilc/statistics einsehen.

Wurden meine Identitätsdaten ausspioniert?
Nach oben scrollen
error: Der Inhalt ist geschützt